Herzlich willkommen - Mein Name ist Karoline Heling und ich bin Tierkommunikatorin.

Was ist Tierkommunikation?

Tierkommunikation, mittlerweile eine bewährte Dienstleistung, ist nicht die Beobachtung der Körpersprache, sondern es sind mentale Gespräche, die wie eine Art Gedanken-austausch stattfinden. 

Telepathie ist die intuitivste Form der Kommunikation und kann von jedem (wieder) aktiviert werden.
Ich habe gelernt, wie ich mich mit Tieren so verbinden kann, dass ich ihre tierischen Nachrichten empfangen und für Dich übersetzen kann. 

Tiere sind, wie wir Menschen, komplex denkende und fühlende Wesen.
Sie interagieren miteinander, pflegen Sozialkontakte und helfen sich gegenseitig. Einige Tiere können sich nicht leiden oder sind eher Einzelgänger.
Es gibt selbstbewusste und lustige Tiere, und zurückhaltende oder ängstliche Persönlichkeiten.
Sie kommunizieren alle auf telepathischem Wege miteinander. Wir Menschen können, wenn wir unseren Geist beruhigen, lernen Ihnen wirklich zuzuhören.

Kann ich mit meinem Hund sprechen?

Wie funktioniert Tierkommunikation mit meinem Hund?

Meistens verstehen wir unsere Tiere ganz genau und erahnen auch wie gut sie uns verstehen. 

Wenn wir beispielsweise daran denken gleich mit dem Hund raus zu gehen und der Hund uns direkt anblickt oder sogar schon aufsteht.
Oder wenn wir glauben die Katze gehört zu haben und die Tür für sie öffnen wollen und bemerken, dass sie gerade erst über das Nachbargrundstück geschlendert kommt (meine Katzen kündigen sich so gerne mal an). 

Es ist eine drahtlose Verbindung zwischen uns und unseren Tieren.
Gelegentlich scheint der Empfang jedoch gestört, wir verstehen unsere Tiere nicht mehr. Dann können professionelle Tierkommunikatorinnen eine Unterstützung sein.

„Ein Tiergespräch ist wie eine Art Ferngespräch“

Amelia Kinkade erklärte es mir in Zürich folgendermaßen: Wir sind umgeben von Wellen/Frequenzen (Radiowellen, Wlan-Wellen usw.)Wir können sie nicht sehen oder berühren. Sie werden lediglich „sichtbar“ mit einer entsprechenden Übersetzung (z. B. Radio oder Computer).Wer gelernt hat sich auf diese Frequenz einzustellen, also „online“ ist, kann sie hören und fühlen, also ihre Nachrichten empfangen und in menschliche Sprache übersetzen. 

Da Telepathie nicht räumlich begrenzt ist, genügen ein Foto und der Name, um eine Verbindung herzustellen.
Das Tier kann sich während des Gesprächs überall auf der Welt befinden. Oft hört man Menschen sagen, wie schade es sei, dass man Tieren nicht einfach erklären könne, was passiert. Doch, genau das kann man. Und sie wünschen es sich.

Was kann ein Gespräch mit Hund bewirken?

Wir können Tiere für ihr Verhalten, ihre Unterstützung danken, unsere Bewunderung aussprechen, sie um Kooperation bitten, ihnen Fragen zu Verhaltensweisen und Bedürfnissen stellen und ihnen wichtige Botschaften mitteilen (Veränderungen wie Umzug, Trennung, Urlaub, Familienzuwachs). 

Vermisste Tiere können, sofern sie in der Lage sind und wollen, Hinweise darauf geben, wo oder bei wem sie sind.
Das einzelne Tier gibt vor wie weit es sich öffnen und mitteilen möchte Tierkommunikation versucht NICHT ein Tier zu überreden oder anderweitig Druck auszuüben. 

Tierkommunikation ist also keine Therapie oder Verhaltenstraining, es ist einfach ein Gespräch.

Tierkommunikation: Ablauf und Preise

Kontaktiere mich per Mail oder Telefon und schicke mir ein Foto Deines Tieres mit Namen und Alter.
Und sende mir Deine konkreten Fragen oder Botschaften zu. 

Wir vereinbaren einen Telefontermin. Ca. 30 Min vor unserem Telefonat führe ich in Ruhe das Tiergespräch.
Danach rufe ich Dich an (bevorzugt Festnetz) und gebe die Antworten durch. 

Rückfragen oder ergänzende Botschaften übermittle ich direkt.
Dafür lege ich das Telefon zur Seite. 

Du kannst während des Gesprächs alle wichtigen Informationen notieren.

Ein leben ohne hund ist möglich, aber sinnlos.